Rückschau - Offene Thüringer Landesmeisterschaften 2019 im Flossenschwimmen - Tauchsportclub Weimar e.V.

Die schnellsten Thüringer Flossenschwimmer suchte der Landestauchsportverband bei den Offenen Thüringer Landesmeistermeisterschaften am 19.01.2019 in der Erfurter Roland-Matthes-Schwimmhalle. Als Highlight startete der Weltmeister und aktuelle Weltrekordhalter (100 Meter FS) Max Poschart für das Bundesleistungszentrum Plauen. Das versprach spannende Rennen und garantiert nasse Füße am Beckenrand.

6 Bilder
LM 2019 1 Mannschaft TSC Weimar

Ein großer Dank geht nach Erfurt für die gelungene Veranstaltung mit 238 Sportlern aus 16 Vereinen, darunter 6 Thüringer Vereine. 27 Wettkämpfe, von der 50 Meter Sprintstrecke bis zur langen 800 Meter Strecke, wurden absolviert.

Der Tauchsportclub Weimar bestritt mit 22 Nachwuchsathleten und 6 Masters die Titelkämpfe auf der Jagd nach Podestplätzen sowie Qualifikationen für die folgenden Saisonhöhepunkte auf Bundesebene. Die erkämpften 27 Landesmeistertitel, 16 Vizelandesmeistertitel sowie weitere 12 Bronzemedaillen werden von Trainer Thomas Guth schon einmal scherzhaft in Kilogramm angegeben. Umso mehr unterstreicht der zweite Platz im Medaillenspiegel der Offenen Wertung die Leistungen des Weimarer Nachwuchses. Lediglich eine „Goldene“ trennt sie vom Bundesleistungszentrum Plauen (Sachsen). Erfolgreichster Weimarer Starter war mit fünf Landesmeistertiteln Justus Mörstedt (2001), Mitglied der Deutschen Jugendnationalmannschaft und der Nationalmannschaft 2018. Ebenso erkämpfte sich Youngster Simon Kraft (2008) bei seinen fünf Starts das oberste Treppchen. Elias Haufe (2004) und Paula Kluge (2002) wurden zu vierfachen Landesmeistern gekürt. Paula verwies mehrfach knapp ihre Clubkameradinnen Sophie Zirkel (2002) und Franziska Stein (2003) auf die folgenden Podestplätze. Als Juniorin überzeugte Lisa Lehmann (2001) mit dreifachem Titelgewinn. Anna (2008) und Karl Brych (2004) gelangen jeweils das Double. Obgleich im jüngeren Jahrgang seiner Wertungsgruppe 2004/2005 startend, bezwang Georg Linne (2005) im 400 Meter FS seine Konkurrenten. Ihre Stärke auf der langen Distanz über 800 Meter FS bewies Juniorin Sophia Krohn (2000) und ist nun neue Landesmeisterin. Mit Feuereifer gingen die jüngsten Weimarer Wettkämpfer Lennart Bellmann (2011), Juri Vent, Arvid Bellmann und Leon Keller (alle 2010) im 4 × 50 Meter Rennen an den Start und bewährten sich erstmals als Team. Juri, Leon und Lennart freuten sich über weitere Einzelmedaillen. Die erfahrenen Thüringer Masters sorgten bei den abschließenden Staffelwettbewerben in bewährter Art und Weise für tolle Stimmung in der Halle. Das Quartett mit Olaf Scheffzük, Marcus Krieg, Lutz Naue und Markus Wurzbacher holte über 4 × 50 Meter den Titel nach Weimar. Olaf Scheffzük war zudem in seinen beiden Einzelwettbewerben nicht zu schlagen.

Weimars Cheftrainer Thomas Guth blickt zuversichtlich auf die kommenden Süddeutschen Meisterschaften im heimischen Erfurt, sowie die anschließenden Deutschen Meisterschaftswettbewerbe. Nach dem gelungenen Debüt im Vorjahr (Staffelbronze beim Italycup) ist in dieser Saison zudem ein erneuter internationaler Start des jugendlichen Weimarer Weltcupteams geplant.

veröffentlicht am 06.02.2019